Bausparfinanzierung | Vor- und Nachteile

Vor - und Nachteile einer Bausparfinanzierung

Wer heute schon über den Bau einer Immobilie nachdenkt, kann mit einem Bausparvertrag vorsorgen. Sie haben die Möglichkeit, Eigenkapital anzusparen und erhalten somit günstiges Darlehen für einen Teil Ihrer Immobilienfinanzierung. Ihr Ansprechpartner für eine Bausparfinanzierung sind die Vermittler, wie unser Büro.

Wir erläutern Ihnen im Folgenden wie Bausparen funktioniert, wann Sie am Besten einen Bausparvertrag abschließen und klären Sie über die Vor- und Nachteile einer Bausparfinanzierung auf.

 

So funktioniert Bausparen

Eine Bausparfinanzierung teilt sich in der Regel in drei unterschiedliche Phasen: Sparphase, Zuteilung und die Darlehensphase. In der Sparphase vereinbaren Sie (auf Ihren Wunsch auch wir) mit Ihrer Bausparkasse eine verbindliche Bausparsumme. Die Höhe des von Ihnen zu erbringenden Kapitals hängt von der Bausparkasse sowie Ihrem Tarif an.

Je mehr Sie von der Bausparsumme selbst ansparen, desto geringer ist Ihr Zinssatz. Diese hängt jedoch von Ihrem Tarif ab. Die Differenz zur Bausparsumme ist dann der Darlehenssanspruch. In der Regel werden 4-5 Euro pro Tausend Euro der Bausparsumme als monatliche Einzahlung vorgesehen. Meist ist die Bausparsumme nach circa sieben Jahren vollständig angespart worden.

Wurde das Sparguthaben wie vereinbart eingezahlt, ist die Bewertungszeit vergangen und wurde die Zuteilung fällig, gibt die Bausparkasse Ihren Bausparvertrag frei. Sobald dies geschehen ist, beginnt die Darlehensphase und Sie erhalten Zugriff auf die gesamte Bausparsumme.

 

Bausparfinanzierung: wann Sie handeln sollten

Abschließen können Sie einen Bausparvertrag in Deutschland bereits ab 16 Jahren. Damit sich eine Bausparfinanzierung auch wirklich auszahlt, sollten Sie mindestens acht Jahre vor dem geplanten Bau beziehungsweise Erwerb einer Immobilie einen Bausparvertrag abschließen. Nur so gewährleisten Sie, dass Sie das vereinbarte Sparguthaben bis zum vereinbarten Zeitpunkt auch erbracht haben und Sie von der Bank unterstützt werden, sobald Sie loslegen wollen.

 

Ihre Vorteile beim Bausparen:

  • Sehr sichere Anlageform
  • Niedrige, langfristige Darlehenszinsen
  • Kombinierbar mit verschiedensten staatlichen Zuschüssen (z.B. Riester-Förderung oder Wohnungsbauzuschüsse)

 

Bausparen, das spricht dagegen:

  • Kein fester Zuteilungszeitpunkt
  • Hohe Tilgungsraten
  • Gebühren bei Vertragsabschluss (1 - 1,6%)
  • Kontoführungsgebühren

Um die Tilgungsraten und auch die Bausparsumme möglichst gering zu halten, ist es oftmals sinnvoll, einen Immobilienkauf nicht vollständig über einen Bausparvertrag zu finanzieren. Gerne beraten wir Sie hierzu sowie zu allen weiteren Fragen rund um die Bausparfinanzierung wie zur Vor- und Zwischenfinanzierung, Darlehenszinsen und Vieles mehr.

Zurück

Copyright © 2022 Immobilien & Finanzplanung | Impressum | Datenschutz | Kontaktformular SEO und Webdesign realisiert von Werbeagentur ALMARON
Jetzt kontaktieren